orenda-adsila

Seelenkräfte erkennen und stärken
 

Letztes Feedback

Meta





 

Über

Orenda Adsila - Seelenkräfte erkennen und stärken Bewusstseins- und Verhaltenstraining - Personal Coaching - Blütenessenzen nach Dr. Edward Bach - Schamanisches Arbeiten . Ich grüße euch von Herz zu Herz . Mani wastete yo  Lakota (Glück auf deinem Weg)

Alter: 47
 


Mehr über mich...

Ich glaube...:
wir haben alle das Göttliche in uns und sollten es zum Leuchten bringen, indem wir auf unser Herz hören, anderen Menschen ohne Vorurteile begegnen und unser Leben so gestalten, dass wir das Glück nicht woanders suchen, denn es lebt in uns...

Ich liebe...:
es, im Einklang mit der Natur zu leben und auch zu arbeiten, den Menschen nahe zu bringen, dass Gesundheit ein Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele bedeutet und sie zu lehren, wie man dies für das eigene Leben umsetzt..



Werbung




Blog

Holly - Open your heart

Mein erstes Pflanzenhelferlein, welches ich euch gern vorstellen möchte, ist die "Gewöhnliche Stechpalme". Aus gegebenem Anlass, da Weihnachten vor der Tür steht und in vielen Teilen der Welt als Fest der Liebe gefeiert wird. 

Denn die Blüten der Stechpalme (Ilex Aquifolium) sind auserwählt worden, als wunderbare Nr. 15 genannt Holly im Werk der Blütenessenzen des Herrn Dr. Edward Bach ihr Bestes zu geben.

Wie alle Blütenessenzen kann auch Holly (abgeleitet von holy = heilig) zur Reharmonisierung von bestimmten Gemütszuständen beitragen. 

Wir alle tragen unser wahres Lebenselixier, die Liebe, in uns. Doch häufige Verletzungen, Ablehnung und Enttäuschungen können das empfindsame Wesen in uns verkümmern lassen oder sogar verstümmeln.

Dies kann sich in negativen Gefühlen wie Wut, Hass, Eifersucht und Neid oder sogar Rachegedanken äußern. Jeder von uns durchlebt in seinem Leben durchaus hier und da diese Art von Gefühlen, da sind wir alle nicht frei von. Jedoch Menschen im sogenannten negativen Holly-Zustand können folgende typische Verhaltensweisen zeigen:

Stetes Misstrauen anderen Menschen gegenüber, oft schlecht gelaunt, Unfreundlichkeit, cholerische oder jähzornige Ausbrüche, bringt oft Schadenfreude zum Ausdruck, ist ständig neidisch auf andere, reagiert eifersüchtig ohne Grund, ständige Angst vor dem Hintergangenwerden, Aufbau von Feindbildern.

Holly nun kann helfen, diese Disharmonie wieder auszugleichen und zu erkennen, dass nicht alle Menschen gegen einen sind, dass nicht jede Äußerung persönlich gemeint ist und die eigenen Gefühle nicht auf andere Menschen zu übertragen sind.

Holly allerdings nur als einziges Hilfsmittel anzuwenden, erweist sich meist als wenig sinnvoll, da die Gründe der für Holly typischen Verhaltensweisen fast immer in der Vergangenheit liegen und eingehende Gespräche, eventuell sogar eine Therapie erforderlich machen.

(Literaturhinweis: Mechthild Scheffer "Die Original Bach-Blüten Therapie")

16.12.15 15:36, kommentieren

Menschen - wacht endlich auf!

So wunderbar vielfältig die Natur ihr Erscheinungsbild und alle Lebewesen präsentiert, so vielfältig sind wir Menschen, denn wir gehören zur gleichen Schöpfung. Wann lernen wir endlich, einander unvoreingenommen zu begegnen und uns gegenseitig zu respektieren..

"Es gibt kein 'Besser' oder 'Schlechter', nur Unterschiede. Diese müssen respektiert werden, egal ob es sich um die Hautfarbe, die Lebensweise oder eine Idee handelt.

(Kote Kotah, Stamm der Chumash)

15.12.15 23:07, kommentieren

Geht mit offenen Augen durch die Welt

"Wann immer der rote Jäger
auf seinen Streifzügen
etwas erblickt,
was eindrucksvoll und erhaben ist,
verharrt er einen Augenblick
in andächtigem Schweigen.
Für ihn ist es nicht notwendig,
einen von sieben Tagen zu heiligen,
denn für ihn ist jeder Tag heilig."

OHIYESA (Sioux)

Geht mit offenen Augen durch die Welt, meist sind es die kleinen Dinge, die allzu oft übersehen werden, aber zu unserem persönlichen Glück beitragen können, schenkt man ihnen mehr Beachtung...

13.12.15 13:32, kommentieren

Lebt euer Weihnachten

Mein Weihnachtswunsch wird wohl auch diesmal nicht in Erfüllung gehen...wie schön wäre es doch, wenn sich die Menschen einmal nichts weiter schenken würden außer das gemütliche Beisammensein mit Freunden und Familie, ein liebevolles Miteinander mit Herzenswärme und Dankbarkeit in dem Bewusstsein, dass es anderen Menschen nicht so gut geht, vielleicht niemanden mehr haben oder sich in schlimmen Lebensumständen befinden...aber es muss sicher wieder das Neueste der Technik sein, es muss dieses Jahr noch teurer sein, es muss noch besser sein...das Geschenk...hoch lebe der Materialismus...all dies verfälscht den wahren Sinn von Weihnachten und lässt die von Profitgier zerfressenen Kapitalisten frohlocken, denn sie bekommen nun doch, weswegen alle das ganze Jahr herumjammern...nämlich ihr Geld...doch Liebe, Herzenswärme, Frieden, Freundschaft und Zusammenhalt kann man nicht kaufen...Weihnachten lebt von unserer Menschlichkeit und lässt sich durch nichts Materielles ersetzen...lebt euer Weihnachten und kauft es nicht...

12.12.15 18:11, kommentieren

Fragen an dein Ich

Es ist für mich nicht wichtig, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst.

Ich möchte wissen, wonach du innerlich schreist
und ob du zu träumen wagst, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen.

Es ist für mich nicht wichtig, wie alt du bist.

Ich möchte wissen, ob du es riskierst, wie ein Narr auszusehen, um deiner Liebe willen, um deiner Träume willen und für das Abenteuer des Lebendig-seins.

Es ist für mich nicht wichtig, welche Planeten im Quadrat zu deinem Mond stehen.

Ich möchte wissen, ob du den tiefsten Punkt deines Lebens berührt hast, ob du geöffnet worden bist von all dem Verrat, oder ob du zusammengezogen und verschlossen bist aus Angst vor weiterer Qual.

Ich möchte wissen, ob du mit dem Schmerz - meinem oder deinem - da sitzen kannst, ohne zu versuchen, ihn zu verbergen oder zu mindern oder ihn zu beseitigen.

Ich möchte wissen, ob du mit der Freude - meiner oder deiner - da sein kannst, ob du mit Wildheit tanzen kannst, von den Fingerspitzen bis zu den Zehenspitzen erfüllt mit Begeisterung, ohne uns zur Vorsicht zu ermahnen, zur Vernunft, oder die Grenzen des Menschseins zu bedenken.

Es ist für mich nicht wichtig, ob die Geschichte, die du erzählst, wahr ist.

Ich möchte wissen, ob du jemanden enttäuschen kannst, um dir selber treu zu sein. Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst.

Ich möchte wissen, ob du vertrauensvoll sein kannst und von daher vertrauenswürdig.

Ich möchte wissen, ob du die Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist, und ob du Dein Leben aus der Kraft des Universums speisen kannst.

Ich möchte wissen, ob du mit dem Scheitern - meinem und deinem - leben kannst und trotzdem am Rande des Sees stehen bleibst und zu dem Silber des Vollmonds rufst: - Ja! -

Es ist für mich nicht wichtig, zu erfahren, wo du lebst und wie viel Geld du hast.

Ich möchte wissen, ob du aufstehen kannst nach einer Nacht der Trauer und der Verzweiflung, erschöpft, und bis auf die Knochen zerschlagen, und tust, was für die Kinder getan werden muss.

Es ist für mich nicht wichtig, wer du bist und wie du hergekommen bist.

Ich möchte wissen, ob du mit mir in der Mitte des Feuers stehen wirst und nicht zurückschreckst.

Es ist für mich nicht wichtig, wo oder was oder mit wem du gelernt hast.

Ich möchte wissen, ob du allein sein kannst und in den leeren Momenten wirklich gern mit dir zusammen bist.

Ich möchte wissen, was dich von innen hält, wenn sonst alles wegfällt."

(Oriah Mountain Dreamer, indianische Heilerin aus Kanada)

11.12.15 11:15, kommentieren